Gymnasium Kirchenfeld Gymnasium Kirchenfeld Bern

Aussteller

Gymnasium Kirchenfeld Gymnasium Kirchenfeld Bern

Postfach: 202
CH-3000 Bern 6
Schweiz

BEA 2020
  • Bärner Firma Bärner Firma

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
* erforderlich

Ihr Anliegen

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von Gymnasium Kirchenfeld Gymnasium Kirchenfeld Bern

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Videos

  • Pitch Alpasoap

    Homepage: www.alpasoap.ch E-Mail: info@alpasoap.ch Instagram: https://www.instagram.com/alpa.soap/?hl=de Facebook:…

Ausstellerprofil

"myStartUp" ist ein wichtiger Schwerpunkt der Ausbildung an der Abteilung Wirtschaft und Recht des Gymnasiums Kirchenfeld in Bern.

myStartUp Unternehmen, die an der BEA ausstellen sind:

Bake o'clock (süsse einfache Backmischung)
MixIt (portabler Mixer)
Bsundrig (einzigartige, recycelte Taschen)
Alpasoap (nachhaltige Alpakawollen-Seife)
Spotter (portabler Key-Finder)
Aer (nachhaltige, regionale Lufterfrischer)

In Zusammenarbeit mit YES (Young Enterprise Switzerland) gründen und betreiben die Schülerinnen und Schüler ein Unternehmen. Sie lernen bei dieser Arbeit als aktive Martktteilnehmende Handlungen zu planen, deren Wirkungen einzuschätzen und mit den Ergebnissen umzugehen. Nach eineinhalb Jahren wird das Unternehmen im Rahmen des Schulprojektes aufgelöst.

In diesem Projekt arbeiten die Lernenden praxisorientiert. Sie bauen dabei auf Grundlagen aus dem Schwerpunktfach "Wirtschaft und Recht" auf. Aber auch in anderen Fächern erarbeitete Grundlagen finden hier praktische Anwendung. Dem trägt myStartUp Rechnung, indem Lehrpersonen aus nicht-wirtschaftlichen Fächern zum Beispiel sprachliche, gestalterische oder mathematische Impulse geben und vertiefende Kurse durchführen, deren Erkenntnisse im Projekt praktisch angewandt werden können.

Im zweiten Semester GYM2 (alter Lehrplan: Tertia) und im ersten Semester GYM3 (Sekunda) stehen für das Wirtschaftsprojekt je zwei Lektionen und im zweiten Semester GYM3 eine Lektion zur Verfügung. Diese werden teilweise im Klassenverband, aber auch modular klassenübergreifend durchgeführt.
  • Social Media Links