Obstverband Berner Früchte INFORAMA Oeschberg

Exposant

Obstverband Berner Früchte INFORAMA Oeschberg

Bern-Zürichstrasse 18
CH-3425 Koppigen
Canton de Berne
Suisse

Telefon / Fax afficher
Téléphone: +41 31 781 04 27
Fax: +41 31 781 35 13
  • Entreprise bernoise Entreprise bernoise

Contactez-nous

Vos coordonnées

Veuillez introduire votre prénom.
Veuillez indiquer votre nom de famille.
* requis

Votre demande

Veuillez saisir un message.
Veuillez sélectionner un destinataire.

Envoyer votre message

Votre demande a été envoyée avec succès.
Envoyer un autre message

Plan des halles

Partager le lien

Recommander

Recommandation de Obstverband Berner Früchte INFORAMA Oeschberg

Veuillez séparer les differentes adresses e-mail par une virgule. Les destinataires recevront le lien de la plateforme.

Veuillez indiquer une adresse e-mail correcte pour le destinataire.
Veuillez introduire une adresse E-mail valable.
Veuillez saisir un message.
* requis
Votre recommandation a été envoyée correctement.
Envoyer un autre e-mail.

Profil de l'exposant

OBSTVERBAND BESOFRISCH

Die klimatische und kulturelle Vielfalt unserer Region findet sich wieder in den Betriebsstrukturen unserer Landwirtschaft. Die Betriebe produzieren noch eine grosse Vielfalt von Produkten.
Im Obst- und Beerenanbau finden wir vom Selbstversorger bis zum Grossbetrieb alle Zwischenstufen. Die durchschnittliche Fläche bei den Obstbaubetrieben liegt derzeit bei 1,6 ha.

Hochstämme
Der Bestand von knapp 500‘000 Feldobstbäumen 2014 im Kanton Bern prägt noch das Landschaftsbild der Region. Wer sich für Hochstämme interessiert, findet weitere Infos auf der Hompage von Hochstamm Suisse.

Hauptprodukte: Beeren und Kirschen
Bei der Produktion von Tafelfrüchten für den Grosshandel haben vor allem Erdbeeren (Ø1000 Tonnen), Strauchbeeren (Ø 300 Tonnen), Zwetschgen (Ø 300 Tonnen), und Kirschen Ø250 Tonnen) einen wichtigen Stellenwert im Anbaugebiet.

Betriebsstrukturen und Anbaufläche
Die Obstfläche im Kanton Bern wächst laufend: Rund 150 Obstbetriebe bewirtschaften derzeit eine Fläche von 230 Hektaren. Davon sind 78 Hektaren Steinobst.
Bei den Äpfeln sind die Hauptsorten Gala, Diwa, Boskoop, Braeburn und Idared. Beeren werden von 100 Betrieben auf einer Fläche von 123 hat angebaut. Zwei Drittel davon sind Erdbeeren.

Verarbeitungsbetriebe
Über 100 kleinere Verarbeitungsbetriebe verarbeiten das jährlich anfallende Mostobst zu hochwertigem Apfelsaft. Im Schnitt werden so jährlich rund 2 Mio Liter Süssmost für den Direktverkauf und Eigenbedarf hergestellt.

Direktverkauf und Selfpick
Bei den Konsumenten rund um unsere Agglomerationen erfreut sich der Einkauf direkt beim Produzenten grosser Beliebtheit. Der Direktverkauf hilft vielen Betrieben, speziell im Obst- und Beerenbau, ihr Einkommen zu verbessern. Beliebt sind auch die Selfpickfelder bei den Erdbeeren und Strauchbeeren.

Im Herzen der Schweiz
Dank der zentralen Lage unserer Region im Herzen der Schweiz und den guten Beziehungen zur Westschweiz spielen auch die nachgelagerten Betriebe für die schweizerische Obstbranche eine wichtige Rolle:
Obsthandel 25 - 30 Prozent des durch den Grosshandel vermarkteten Kernobstes wird durch Lagerhalter und Abpackbetriebe in der Region BESOFRisCH aufbereitet und vermarktet.

Anbbauweise
Die Anbauweise erfolgt fast ausschliesslich nach den Richtlinien von SwissGAP, Suisse Garantie oder nach Bio-Suisse.